Packet Power SNMP / Modbus Hub

Alle Daten von Monitoring-Modulen verschiedener Herkunft zentral über nur eine Management-Oberfläche verfügbar

Der Packet Power Hub bindet Monitoring-Einheiten, die nicht von Packet Power stammen, einfach in das zentrale Management-Tool EMX mit ein. So erhalten Rechenzentrumsexperten Einblick in die erfassten Daten zu Umgebungsbedingungen und zur Stromnutzung von nahezu jeder Monitoring-Einheit, die das SNMP- oder Modbus-Protokoll unterstützt. Gleich nach der Aktivierung sammelt der Hub die Messdaten der spezifizierten Monitoring-Einheiten im gleichen Netzwerk. Tools für das Daten-Mapping sind verfügbar, um eine große Bandbreite an Geräten zu unterstützen.

Highlights

  • SNMP-Hub: Überträgt die Daten von SNMP-Geräten an das Packet Power EMX Energy Portal
  • Modbus-Hub: Überträgt Daten von Modbus TCP/IP-Geräten an das EMX-Portal. Daten von seriellen Modbus-Geräten sind normalerweise über einen Konverter (seriell auf TCP/IP) verfügbar.
  • Aufsetzen der IP-Adresse einfach per Knopfdruck
  • Komplettes selbstkonfigurierendes Setup
  • Sammelt und formatiert Daten als lokaler Agent für die Nutzung über das Packet Power EMX-Tool
  • Einfache Sammlung der Daten für Strom und Umgebung von nahezu allen Monitoring-Einheiten, die SNMP oder Modbus unterstützen.
  • Unterstützung sowohl für lokal installierte als auch cloud-basierte EMX-Systeme
  • Ein Hub kann Tausende von Messpunkten unterstützen.
  • Einfache Installation und minimaler Aufwand für die fortlaufende Systempflege
  • Kompaktes Design und geringer Energieverbrauch

Kommunikation

  • Netzwerkverbindung: Ethernet-Kabel
  • Verhältnis Messmodul zu Hub: Hunderte Monitoring-Einheiten per Hub
  • Anzahl Hubs pro Lokation: keine Limitierung, Multisite-Support
  • Kompatible Geräte: Monitoring-Module für Strom und Umgebung mit Modbus TCP/IP oder SNMP-Support
  • Systemstatus: LCD für Details zu Status und Konfiguration, LED-Anzeige des generellen Gerätestatus