EU Code of Conduct for Data Centers

Wir unterstützen aktiv den EU Code of Conduct for Data Centres. Sie auch?

Seien Sie dabei – indem Sie schon heute Ihr Rechenzentrum oder das Ihrer Kunden umwelt-, energie- sowie kosteneffizient und damit fit  für die Ansprüche von morgen machen.

Als Hersteller und VAD für Lösungen, die die Kühlungs- und Energieeffizienz in Rechenzentren signifikant erhöhen, haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, RZ-Betreiber bei der Optimierung ihrer IT-Infrastruktur zu unterstützen. So ist es nur konsequent, dass wir uns als Förderer (Endorser) dem European Code of Conduct for Data Centres, dem freiwilligen Verhaltenskodex zur Anwendung, Unterstützung und Verbreitung von energieeffizienten Best Practice-Strategien, verpflichtet haben. Sie als unser Geschäftspartner können sich daher vollständig darauf verlassen, dass die von uns offerierten Lösungen und Dienstleistungen stets im Einklang mit den Empfehlungen für einen energieeffizienten Betrieb von Rechenzentren stehen, wie sie die Joint Research Commission der Europäischen Union in ihrem Best-Practice-Leitfaden festgehalten hat. Der Leitfaden steht für Sie auf dieser Seite rechts als Download bereit.

Wofür steht der EU Code of Conduct on Data Centre Energy Efficiency?

Im November 2008 startete die Joint Research Commission der Europäischen Union (EU-JRC) die Initiative zur Erarbeitung eines freiwilligen Verhaltenskodexes zur Steigerung der Energieeffizienz in Rechenzentren. Heute steht der EU Code of Conduct on Data Centre Energy Efficiency für ein freiwilliges Programm, an dem weltweit Hersteller, Dienstleister, unabhängige Experten sowie Betreiber von Rechenzentren mitwirken.

Was ist das Ziel des EU Code of Conduct für Rechenzentren?

Zum einen soll der Kodex innerhalb der IT-Branche generell mehr Sensibilität für die Nutzung und Vorteile einer Energie- und damit Kosteneffizienzsteigerung schaffen sowie diesem Bestreben durch eine EU-weite Initiative mehr Nachdruck verleihen. Zum anderen verbleibt der Kodex nicht auf einer „luftigen Bekennerhöhe“, sondern bietet über bodenständige Best-Practice-Empfehlungen konkrete Leitlinien an, mit welchen Mitteln die Energiebilanz im Rechenzentrum maßgeblich verbessert werden kann.   

An wen richtet sich der Code of Conduct for Data Centres?

Unterstützen können den Kodex alle Rechenzentrumsbetreiber sowie Unternehmen, die ihre IT(K) ausgelagert haben. Diese Form der Mitwirkung definiert die Initative als „Participants“. Darüber hinaus richtet sich der Kodex auch an Hersteller und IT-Serviceprovider, die ihre Lösungen und Dienstleistungen gemäß den energieeffizienten Best Practice-Strategien des EU Code of Conduct for Data Centres ausrichten und bei ihren Kunden etablieren. Hierbei spricht man von sogenannten „Endorsers“. RZ-Betreiber können übrigens gleichzeitig Teilnehmer und Förderer sein.

Namhafte Unterstützung erfährt der EU Code of Conduct for Data Centres schon heute durch Unternehmen wie Microsoft, Fujitsu, HP, Intel, BT, IBM, EMC, VMware und viele mehr, die sich aktiv als Teilnehmer, Förderer oder beides engagieren.

Detaillierte Informationen zu Ihren Mitwirkungsmöglichkeiten erhalten Sie ganz rechts auf dieser Seite.

Welche Vorteile bietet Ihnen die Teilnahme am EU Code of Conduct for Data Centres?

Über die Kooperation mit einem Rechenzentrumsbetreiber, der den Kodex unterstützt, oder durch die eigene Teilnahme positionieren Sie sich glaubwürdig als ein innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen, das sich aktiv und freiwillig selbstverpflichtend für eine verbesserte Energie- und Umweltbilanz einsetzt. Im gleichen Zuge wappnen Sie sich für in Vorbereitung befindliche Richtlinien oder Zertifizierungen im Sinne der Green IT, Energieeffizienz sowie Nachhaltigkeit und verschaffen sich so einen Wettbewerbsvorteil. Schon heute gelten diese Aspekte, wenn auch lediglich als Best-Practice-Empfehlungen, als Unterscheidungsmerkmale und Auswahlkriterien bei der Beschaffung von IT-Lösungen und -Services.

Unmittelbaren Nutzen ziehen RZ-Betreiber ferner aus dem EU Code of Conduct Best-Practice-Leitfaden für Rechenzentren, der mit hervorragenden Orientierungshilfen für die Optimierung der Energie- und Kosteneffizienz in bestehenden Rechenzentren aufwartet. Anbieter dieser Best Practices können sich gegenüber ihren Kunden auf den Leitfaden als externe Referenz und Garanten für die Verlässlichkeit und Wirksamkeit der Optimierungsmaßnahmen berufen. Die Ursprungs- sowie jeweils aktuellste Version der Best Practices für den EU Code of Conduct on Data Centre Efficiency steht Ihnen rechts als Download zur Verfügung.

Was trägt Daxten konkret zur Verbreitung des Kodex und zur Umsetzung der Best-Practice-Maßnahmen bei?

Mit unserem Status als Förderer unterstützen und verbreiten wir den EU Code of Conduct on Data Centre Efficiency sowie die dazugehörigen Best Practices, indem wir auf unseren Webseiten, in Newslettern, auf Messen (u.a. CeBit, IT & Business, it-sa) und Events (wie z.B. future thinking & Deutscher Rechenzentrumspreis, DatacenterDynamics, Rechenzentren & Infrastruktur) sowie über die von uns gegründete Green IT-Gruppe und Allianzen mit anderen Herstellern zu einer aktiven Mitwirkung am und für den Kodex aufrufen. Zudem haben wir, schon lange vor unserem Engagement für den Kodex, unser Daxten CoolControl-Portfolio konsequent auf IT-Lösungen und -Dienstleistungen ausgerichtet, die einfach, kostengünstig und mit kürzesten Amortisationszeiten für eine erhebliche Steigerung der Kühlungs- und somit Energieeffizienz in Rechenzentren sorgen.

Einen Überblick unserer CoolControl-Lösungen zur Optimierung der Kühlluftführung, Klimatisierung und Energieeffizienz in Serverräumen und Rechenzentren erhalten Sie über:

 http://www.daxten.de/rechenzentrum-optimierung-energieeffizienz.html

Jetzt möchten wir Sie dazu aufrufen, sich aktiv an der Verbreitung und der Umsetzung des EU Code of Conduct for Data Centres zu beteiligen. Melden Sie sich jetzt als Teilnehmer (RZ-Betreiber) und/oder als Förderer (IT-Hersteller und -Dienstleister) an. Die Formulare stehen rechts für Sie zum Herunterladen bereit.