Energieeffizienz-Analysen im Rechenzentrum

Datacenter gezielt optimieren und Energieeffizienz erhöhen mit umfassender Performance-Analyse

Die Daxten Datacenter-Optimierung stützt sich auf eine solide Analyse der Ist-Zustände in Ihrem Rechenzentrum. Alle relevanten Parameter hinsichtlich Energieverbrauch und thermische Zustände werden hierzu erfasst und ausgewertet, um letztlich einen Maßnahmenkatalog zu erstellen, mit dem Sie eine signifikant höhere Energieeffizienz im Rechenzentrum herstellen können. Unsere Philosophie ist es dabei, auf kleine, kostengünstige aber ungemein wirkungsvolle Optimierungen der vorhandenen Infrastruktur zu setzen. So bleiben Ihnen kostspielige Investitionen in neue Kühlungssysteme, Racks, sonstige Hardware und zusätzliche Datacenter-Stellfläche erspart.

Die Performance-Analyse wird von zertifizierten Daxten Spezialisten durchgeführt. Dazu wird Ihre RZ-Infrastruktur vor Ort fachmännisch unter die Lupe genommen, um zum Beispiel die Luftströme über und im Doppelboden, Kühlluftverluste, den Wirkungsgrad der Cooling-Systeme, die Hitzeentwicklung an den Racks und weitere wichtige Kühlungsparameter zu messen und aufzuzeigen. Auf Basis einer Auswertung dieser Daten wird dann mit Ihnen ein sinnvoller Maßnahmenkatalog erarbeitet, der exakt die zu erwartende Einsparung für jeden einzelnen Optimierungsschritt oder bei einem Ineinandergreifen mehrerer thermischer Korrekturen beziffert. Nur so können Amortisationszeiten solide bestimmt und IT-Entscheidern damit schlagkräftige Argumente an die Hand gegeben werden, um entsprechende Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz ihrer Klimatisierung im Rechenzentrum zu rechtfertigen.

Bei den möglichen Einsparungen handelt es sich nicht um “Peanuts”: Im Ergebnis stehen oftmals eine um bis zu 50 Prozent höhere Kühlungs- und damit Energieeffizienz im Rechenzentrum – bei Amortisationszeiträumen von nur 3 bis 12 Monaten. Nicht mit einkalkuliert sind hierbei die individuell zu beziffernden Vorteile, die sich zusätzlich aufgrund der Verhinderung von hitzebedingten Systemstörungen oder -ausfällen ergeben.

Datacenter Performance-Analyse und Energieeffizienz-Assessment

Unsere Analysen setzen zwar auf festen Messverfahren und Standards auf, sind aber modular aufgebaut, so dass Sie die Leistungsumfänge für eine Steigerung der Effizienz der Klimatisierung in Ihrem Rechenzentrum frei wählen und damit exakt auf Ihre Bedürfnisse abstimmen können. Folgende Leistungsmodule stehen zur Auswahl:

Erfassung von Kühlluftströmen (Airflow) und Umgebungsbedingungen im Rechenzentrum

  • Messung Airflow – Kühllufterzeugung, Strömungsgeschwindigkeit, Verhältnis gekühlte Luft/ Warmluft
  • Kapazitätenplanung – Erhebung der Ist-Kühlleistung im Verhältnis zum momentanen und künftigen Bedarf (bei Erweiterungen)
  • Dichtbestückte Server-Racks – Feststellung der Luftströme und Temperaturen in den diversen HE-Lagen
  • Hot Spots – Identifizierung von Racks mit Wärmenestern, wo Systemausfälle drohen.
  • Im Doppelboden – Messungen der Kühlluftdichte und des Drucks
  • Relative Luftfeuchtigkeit – Messung an wichtigen Punkten im Datacenter
  • Temperatur – Erfassung der thermischen Bedingungen, die sich auf den verlässlichen Betrieb der Hardware oder deren Lebensdauer auswirken.

Elektrifizierung – Systemkapazitäten und Design

  • Kapazitätenplanung – Erhebung der Power-Ressourcen im Verhältnis zum momentanen und künftigen Bedarf (bei Erweiterungen)
  • Erweiterungsplanspiel – Für welche Erweiterungsstufen reichen die vorhandenen Kapazitäten nicht mehr aus. Wie kostenintensiv sind schrittweise Erweiterungen? Wo gestalten sich Erweiterungen kostspielig oder aufgrund der baulichen Gegebenheiten als schwierig

RZ- und Serverraum-Infrastrukturanalyse

  • Verkabelungsinfrastruktur – Wo verhindern Kabeltrassen optimale Luftstromverhältnisse?
  • Doppelboden – Messung der Luftströmung an den Lüfterplatten und Analyse von Kühlluftstauungen bzw. unzureichender Kühlluftführung und -verdichtung.

Energieeffizienz-Assessment

  • Power Usage Effectiveness (PUE) – Bestimmung des PUE- bzw. DCiE (Data Center Infrastructure Efficiency)-Wertes und Identifizierung von Faktoren, die ein besseres Ergebnis beeinträchtigen.
  • Case by case-Betrachtung für bessere PUE/DCiE-Werte, welcher tatsächliche Leistungswert beim Hinzufügen von neuen Komponenten mit in die Energieverbrauchsgesamtbilanz eingehen muss.
  • Spezifische Optimierungsvorschläge für konsolidiertes Infrastrukturmanagement und -monitoring sowie dezidierte Erfassung und Protokollierung der Verbräuche und Effizienz der aktiven Hardware

Sehr gerne stehen Ihne unsere zertifizierten Spezialisten für eine individuelle Beratung und richtige Wahl der Analyse-Module unter info.de [at] daxten.com oder +49 (0)30 8595 37-0 zur Verfügung.