Daxten CoolControl Solid Containment

Komplette Kaltgangeinhausung mit festen Paneelen für alle Rackdimensionen und Schranktypen

Unbestritten zählt die Kaltgangeinhausung zu den wirkungsvollsten Maßnahmen, um in Rechenzentren und Serverräumen die Kühlungs- und damit Energieeffizienz zu erhöhen. Bis zu 30 Prozent und mehr sind laut BITKOM, Gartner und gemäß den Best Practice-Empfehlungen des EU Code of Conduct for Data Centres an Energieeinsparung drin, wenn der Kaltgang komplett vom Warmgang im Sinne eines Cold Aisle Containments abgeschottet wird. So wird vermieden, dass sich die für die Kühlung der Rack-Hardware erzeugte kalte Luft mit warmer Abluft vermischt und es zu einem sukzessiven Temperaturanstieg kommt, den man nur durch hohe Lasten der Klimatisierungsgeräte entgegenwirken kann. Was in der Theorie simpel und plausibel klingt, gestaltet sich bei der baulichen Umsetzung oftmals leider als gar nicht so einfach: Viele Standardlösungen zur Gangschottung lassen sich zwar in einer homogenen Umgebung mit gleichen Rackdimensionen oder -typen einfach, schnell und relativ kostengünstig installieren, aber derartige Bedingungen sind in der „Serverraum-Realität“ indes nur äußerst selten anzutreffen. Real sind historisch gewachsene und damit bunt gemischte Rack-Landschaften, mit einer Vielzahl an Herstellern, Abmessungen, unterschiedlichen Stelltiefen und auch Lücken in den einzelnen Rackreihen. Genau für diese Umgebungen bietet Daxten ab sofort individuell maßgeschneiderte und jederzeit erweiterbare Solid Cold Aisle Containment-Lösungen an.

Modulares Gangschottungs-System - beliebig erweiterbar

Das modular aufgebaute Solid Einhausungssystem besteht aus leichten und lichtdurchlässigen Dachpaneelen mit speziellen Aufnahmen und Vertikalblenden, die sich nahtlos jeder Rackhöhe und -breite anpassen. Dabei kann das Dach für Routinewartungen oder Arbeiten an der Overhead-Infrastruktur einfach und schnell geöffnet und wieder luftdicht verschlossen werden. Der Anfang und das Ende eines jeden Rackkorridors werden mit selbstschließenden Türen ausgekleidet. Diese laufen über Top-und Bodentürgleiter, die unterschiedliche Bodenhöhen ausgleichen und mit Dichtungskanten versehen sind, so dass keine Kühlluft entweichen oder warme Luft in das Gangschottungs-System eindringen kann.

Effektiver Brandschutz und Brandeindämmung

Im Fall der Fälle sorgt ein auf Wunsch in den Befestigungsprofilen der Dachpaneelen integrierter Mechanismus dafür, dass sich die Dachkonstruktion bei einer Temperatur von ca. 65°C automatisch absenkt, damit die Sprinkleranlagen Löschmittel in alle kritischen Bereiche auch innerhalb des eingehausten Kaltgangs verteilen können. Wird in einer RZ-Umgebung auf eine Brandeindämmung und Löschung per Gas gesetzt, erweist sich der Containment-Aufbau mit den luftdichten Gummieinlagen an den Verbindungen den einzelnen Paneelen und dem hohen Auflagegewicht der Metallabschlüsse der Dachelemente als entscheidender Vorteil: Durch die hohe Dichtigkeit kann bei einem Feuer der Sauerstoff nicht aus dem Kaltgang entweichen und somit den Brand weiter entfachen. Zudem kann eingeleitetes Löschgas der Luft den Sauerstoff entziehen und schnell und wirkungsvoll den Brand eindämmen. Schon bestehende Brandschutz und –Vermeidungssysteme lassen sich über entsprechende Aufnahmen an den Dachpaneelen integrieren.

Schutz vor hitzebedingter Downtime und längere Lebensdauer der aktiven Hardware

Durch eine Einkapselung des Kaltgangs mit einer Daxten Solid Cold Aisle Containment-Lösung erhöht sich der Druck der kalten Luft im kalten Gang. Die Kühlluft wird dadurch optimal verteilt und erreicht alle aktiven Komponenten in jeder Höhenlage der Racks, die so vor Systemstörungen oder – ausfällen bestens geschützt sind und deren Lebensdauer sich durch die konstanten Umgebungsbedingungen maßgeblich erhöht. Selbst bei einem Totalausfall der Kühlsysteme bietet das Containment-System eine Kühlreserve von bis zu 35 Minuten, bevor hitzebedingte Ausfälle drohen. Genug Zeit also, um die Störung an den Kühlanlagen beheben zu können.

Höhere Effizienz bei der RZ-Klimatisierung durch geringere Last der Cooling-Systeme

Die von der Hardware abgegebene heiße Luft kann durch die Kaltgangschottung nicht mehr in den kalten Gang rezirkulieren und sich mit der Kühlluft vermischen, daher lässt sich die Leistung der Kühlanlagen reduzieren. Hinzu kommt, dass die Kühlleistung nunmehr nicht länger für das gesamte Rechenzentrum erbracht werden muss, sondern sich lediglich auf die eingehausten Kaltgänge bezieht. Dies ermöglicht eine generelle Anhebung der Umgebungstemperatur im Rechenzentrum. Das Einsparpotenzial hierfür ergibt sich aus der von Gartner und BITKOM ermittelten Faustformel, dass jedes zusätzliche Grad Celsius im Rechenzentrum die Last der Kühlanlagen erheblich reduziert und eine Energieeinsparung von 4 bis 5 Prozent bedeutet. Unterm Strich stehen realistische Energieeinsparpotenziale zwischen 20 und 30 Prozent gegenüber Umgebungen ohne Kaltgangeinhausung.

Die Vorteile unseres baulichen Cold Aisle Containments auf einen Blick:

  • Kosteneinsparung zwischen 10 und 30 Prozent gegenüber Umgebungen ohne Einhausung
  • Energie einsparen beim Betrieb von Servern durch optimale Umgebungsbedingungen
  • Konstante Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Kaltgang erhöhen die Lebensdauer der Hardware
  • Optimierung des Luftstroms und der Kühlungseffizienz
  • Gleichmäßige Verteilung der Kühlluft in jeder Rackebene und  -höhe durch Gangschottung
  • Konstante Feuchte im eingehausten Kaltgang verringert das Risiko von Gerätekurzschlüssen.
  • Optimale Unterstützung für bestehende Sprinkler und Gaslöschsysteme
  • Wegbereiter für den effizienten Einsatz von freier Kühlung
  • Reduktion der Last der Cooling-Systeme bei gleichem Wirkungsgrad verbessert die CO2-Bilanz.

Grundlegende Informationen zur Kaltgangeinhausung (Cold Aisle Containment oder Kaltgangschottung) und zu weiteren Best Practices zur Steigerung der Energieeffizienz im Rechenzentrum, für optimalen Airflow und energiesparende Klimatisierung erhalten Sie auch in der XING-Expertengruppe unter: https://www.xing.com/net/greenit/.