Geist Switched PDU Stromleisten

Remote-Power-Monitoring und aktives Power-Management über TCP/IP

Switched PDU-Stromleisten von Geist sind der aktive Part beim Power-Mangement: Denn im Gegensatz zu Monitored PDUs, die zwar Strom- und Umgebungswerte anzeigen können, offerieren Switched PDU-Steckerleisten zusätzlich die Option, die Stromleisten und jeden einzelnen Outlet-Port kontrollieren sowie aktiv managen zu können. Das Power-Management erfolgt einfach über ein Browser-Bedieninterface auf einem Rechner oder Smartphone. So ist es möglich, die an die einzelnen Power-Outlet angeschlossenen Geräte remote zu booten sowie aus- und einzuschalten - ohne dass ein Systembetreuer dafür vor Ort an den Racks sein muss.

Ausgefeilte Überwachung und Administration aller Stromparameter im Rechenzentrum

Um eine maximale Uptime im Datacener zu gewährleisten, ist eine exakte Überwachung von Stromkennwerten und Umgebungsparametern unumgänglich. Die Geist Switched PDUs verfügen über Messvorrichtungen zur permanenten Kontrolle von Gesamtstrom, Stromstärke, Spannung, Leistungsfaktor, Wirkleistung und Scheinleistung, Kritische Schwellenwerte können im Vorhinein fesgelegt werden, so dass bei deren Überschreitung Warnmeldungen per SNMP ausgelöst werden oder etwa ein automatisches Herunterfahren eingeleitet wird. Auf Basis der Stromwerte lassen sich zudem Trend-Reports zum Stromverbrauch und Energiebedarf im Rechenzentrum erstellen, die dann wiederum als Grundlage für eine optimierte Kapazitätsplanung oder für eine bessere Energie und Ressourcennutzung eingesetzt werden können.

Schwellenwerte, Alarmierung und automatische Gegenmaßnahmen bei kritischen Umgebungsbedingungen

Die Geist Switched PDUs sind ferner mit zwei Sensor-Ports versehen, die über entsprechende Messmodule Umgebungsbedingungen wie Temperatur, Feuchte, Luftbewegung oder Taupunkt erfassen können. Auch bei diesem Environmental-Monitoring können über eine Webbrowser-Bedienschnittstelle die Daten ausgewertet, Schwellenwerte und Alarmierungen definiert sowie Gegenmaßnahmen festgelegt werden.

Noch komfortabler und noch umfassender können die Power- und Umgebungsdaten über ein DCIM-Tool kontrolliert und gemanagt werden. Eine entsprechende Kompatibilität zu gängigen DCIM (Datacenter Infrastructure Management)-Systemen sind bei den Geist Switched PDUs gegeben.

Die Highlights der Geist Switched PDU-Stromleisten

  • PDUs mit 16, 20, 30 oder 32 Ampere (weitere Versionen auf Anfrage)  mit ein- oder drei Phasen
  • Mit 8, 16 oder 24 Outlets (weitere Varianten auf Anfrage) 
  • Power-Monitoring per Webbrowser-Interface oder Smartphone
  • Monitoring per PDU, Port-Gruppe oder einzelnem Port
  • Erfassung von: Gesamtstrom, Stromstärke, Spannung, Leistungsfaktor, Wirkleistung und Scheinleistung
  • Schwellenwerte, Alarmierung und SNMP-Traps
  • Reboots, Power off/on und sequenzielles Booten aus der Ferne
  • Zwei Sensor-Ports für Umgebungsmonitoring (z.B. Temperatur, Feuchte, Luftbewegung, Taupunkt)
  • Integration in übergreifende Power-Management- oder DCIM-Tools von Drittherstellern