Digitale TCP/IP KVM-Lösungen zum Nachrüsten

KVM over IP-Extender, Remote-Access-Karten und IP-Gateways erweitern Server, Serials und analoge KVM-Systeme um digitale Fernzugriffsoption

Bei den nachrüstbaren und via IP ansteuerbaren KVM-Switching-Lösungen handelt es sich um Fernwartungssysteme, Remote-Access-Karten, IP-KVM-Extender oder in KVM-Kabeln integrierte Remote Access-Lösungen, die Systemadministratoren per mobilem Webbrowser oder internetfähigem Arbeitsplatz den uneingeschränkten Fernzugriff auf einen Server, eine serielle Komponente oder einen bestehenden analogen KVM-Switch bieten. Der Zugriff auf die Server kann selbst während des Boot-Vorgangs und bei einem Bluescreen bis auf BIOS-Ebene erfolgen. Sequenzielle Reboots und Hard-Resets (Power off/on) aus der Ferne via TCP/IP ermöglichen problemlose Neustart bei einer strauchelnden Hardware-Komponente.   

Alle digitalen und über TCP/IP ansprechbare KVM-Lösungen zum Nachrüsten haben die folgenden Eigenschaften:

  • Erweiterung eines analogen KVM-Switches um IP-Remote Access-Funktionalität
  • Oder Stand-alone IP-Gateway zur Einrichtung  eines Fernzugriffs auf  Server
  • Webbrowser-basierter Zugriff auf Server, KVM-Switches und serielle Geräte (herstellerabhängig)
  • Zugriff bis auf BIOS-Ebene
  • Remote Power on/off
  • Verschlüsselung der Übertragungssignale
  • Hohe Videoauflösung
  • Ideales Tool zur Fernwartung, Fehlerdiagnose und -behebung
  • Kompatibel mit gängigen KVM-Switches
  • Durch kostengünstige Nachrüstung  werden Investionen für bestehende analoge KVM-Systeme geschützt.

DAXTEN Voyager IP KVM-Extender mit 1 Port

Ultrakompakte KVM-Extension-Lösung zum Anschluss eines Remote-Servers, eines KVM-Switches oder eines seriellen Gerätes.

  • 1-Port KVM Extender mit webbrowser-basiertem TCP/IP-Zugriff
  • Remote-Zugriff für einen User auf 1 x Server (alle Typen), 1 x KVM-Switch oder 1 x serielles Gerät
  • Serieller Port zur Einbindung von z.B. Headless-Servern, Routern, Switches, Firewalls
  • Ultrakompaktes Gerätechassis
  • Videoauflösung bis zu 1600 x 1200 bei 85 Hz
  • Signalverschlüsselung im 128Bit SSL-Verfahren
  • Manuelle oder automatische Synchronistation der Maus- und Videosignale

RARITAN (Peppercon) LARA Remote Access IP-Gateway für bestehende analoge KVM-Switches

LARA von Raritan / Peppercon ist das erste herstellerübergreifende KVM über IP-Gatewaysystem für Server und bestehende KVM (Keyboard, Video, Mouse)-Switches. Mit LARA erweitern Sie Ihr bestehendes KVM-Switchsystem um einen Zugang über TCP/IP-Protokoll und ermöglichen Ihren Administratoren den Hardwarezugriff (einschließlich Hard-Reset/Power off/on) auf alle am KVM-Switching-System angeschlossenen Server per Internet-Browser.

  • Fernadministrations-System mit eigenständigem Rechner
  • Ermöglicht den Fernzugriff auf das Betriebssystem im Grafik- oder Textmodus
  • Vollzugriff auf den Server in jedem Betriebsmodus, auch beim Booten, im BIOS oder bei Bluescreen
  • Zugriff über Ethernet, ISDN, Modem
  • Dynamic DNS für DSL-Anbindungen
  • Automatische Anpassung des lokalen Konsolenfensters an die Bildauflösung des remote zu bedienenden Servers
  • Vollständige Steuerung per Webbrowser
  • Verschlüsselte Übertragung aller Daten
  • Autokonfiguration der IP Adresse via DNS/DHCP
  • Externe Stromversorgung
  • Innovative hardwareunterstützte Videobildkompression
  • Bis zu 255 unterschiedliche Nutzerprofile
  • Remote Reset und Remote Power on/off
  • Lokale Tastatur, Maus und Monitor anschließbar

RARITAN (Peppercon) eRIC Remote-Management-Karte als IP-KVM-Gateway zum Einbau in Rechnern

Die Raritan (Peppercon) eRIC Fernadministrationskarte wird in das Rechnersystem eingebaut, auf das remote zugegriffen werden soll. Der Zugrif selbst kann schließlich über jeden internetfähigen Arbeitsplatz erfolgen. Dieses Remote-Management-System kann unabhängig vom Hersteller und Betriebssystem des Rechners eingesetzt werden. eRIC verfügt über eine integrierte Grafikkarte, die eine Übertragung der Videosignale in hoher Auflösung sicherstellt.

  • Fernadministrations-System mit eigenständigem Rechner
  • Ermöglicht den Fernzugriff auf das Betriebssystem im Grafik- oder Textmodus
  • Vollzugriff auf den Server in jedem Betriebsmodus, auch beim Booten, im BIOS oder bei Bluescreen
  • Zugriff über Ethernet, ISDN, Modem
  • Dynamic DNS für DSL-Anbindungen
  • Automatische Anpassung des lokalen Konsolenfensters an die Bildauflösung des remote zu bedienenden Servers
  • Vollständige Steuerung per Webbrowser
  • Verschlüsselte Übertragung aller Daten
  • Autokonfiguration der IP Adresse via DNS/DHCP
  • Externe Stromversorgung
  • Innovative hardwareunterstützte Videobildkompression
  • Bis zu 255 unterschiedliche Nutzerprofile
  • Remote Reset und Remote Power on/off
  • Lokale Tastatur, Maus und Monitor anschließbar