Avocent ACS 5000 Console Server

Einfaches Konsolen-Management für serielle Peripherie in mittelgroßen Rechenzentren

Die Avocent ACS (Advanced Console Server) 5000 Konsolen-Server sind mit 4, 8, 16, 32 oder 48 Anschlussports für serielle Geräte ausgestattet und verfügen über eine AC-Netzversorgung. Sicherheitsfeatures wie SSH v2-Verschlüsselung, RADIUS-Authentifizierung, IP-Filterung und ein Tracking der Benutzerzugriff pro Port gestatten es DC-Managern und Systemadministratoren, ihre serielle Peripherie nicht nur besonders komfortabel sondern auch äußerst sicher remote zu verwalten.

Schnelles Troubleshooting und komfortables Console-Management über TCP/IP

Der direkte und ortsunabhängige  Remote-Zugriff via TCP/IP auf die seriellen Ports der angeschlossen Peripherie ermöglicht eine besonders schnelle Kontrolle, Verwaltung und Wartung der an den Avocent ACS 5000 angeschlossenen Netzwerkkomponenten. Fehlerdiagnosen an der Hardware, Reboots und Neustarts lassen sich ebenfalls remote durch integrierte Power-Management-Features erledigen. Durch die Protokollierung eines jeden Zugriffs sowie detaillierte Benachrichtigungsfunktionen und Warnmeldungen ist die serielle Konsolen-Administration besonders sicher und geschützt.

Die Highlights des Avocent ACS 5000 Console Servers

  • Sicheres  In-band- und Out-of-band-Netzwerk Management
  • Integrierte Power-Management-Features
  • Online- und Offline Logging aller Zugriffe und Aktivitäten mit Zeitangaben
  • Einfache Installation und Inbetriebnahme durch automatisches Erkennen von Host-Namen 
  • Erweiterte Funktionen durch Integratuon in die DSView 3-Management-Software 
  • Support für Windows® Server 2003 Emergency Management Services (EMS)
  • Einfaches Clustering für die zentrale Kontrolle mehrerer Konsolen-Server
  • Verbesserte Netzwerk-Monitoring-Funktionalität
  • Platzsparend durch 1HE-Formfaktor