Server Technology Transfer-Switch

Redundante Stromversorgung für alle: Transfer-Switch erlaubt doppelt gesicherte Stromversorgung für Single-Power-Devices

Die Transfer Switche von Server Technology gestatten die redundante Stromversorgung einer jeden aktiven IT-Hardware, die ursprünglich nur über ein einzelnes AC-Netzkabel gespeist worden ist. Dazu verfügt der voll im Rack zu integrierende Switch über zwei getrennte Stromkreisläufe, die bis zu acht oder auch 16 angeschlossene Server, Router, Netzwerkswitche und weitere Devices mit der benötigten Power versorgen. Fällt ein Stromkreislauf aus, schaltet der Transfer Switch automatisch und blitzschnell um, und der zweite Stromkreis übernimmt die komplette Versorgung der Komponenten – ohne Störungen des laufenden Betriebes und ohne Downtime. Besonders eignet sich der Transfer Switch zum Einsatz in Rack-Umgebungen, in denen bei bestehenden Single-Power-Geräten nachträglich Redundanz bei der Stromversorgung hergestellt und dadurch ein maximaler Ausfallsschutz gewährleistet werden soll.

Zwei separate Stromeinspeisungen sorgen für Redunanz bei der Stromversorgung

Der Transfer Switch ist in Versionen mit 16 oder 32 Ampere erhältlich und bedient Spannungen zwischen 208 und 230 Volt. Die acht oder 16 Kaltgeräteausgänge sind im ICE 60320/C13-Design an der Gerätefront untergebracht. Zur Verbindung der aktiven Hardware mit dem Transfer Switch dienen Kabel gemäß dem  IEC 60309-Standard. Spezielle Klammern an den Power-Outlets sichern dabei den Halt der Power-Kabel und verhindern eine Lockerung oder gar ein Lösen der Anschlüsse. Der Transfer Switch selbst wird von zwei phasensynchronen Stromeinspeisungen über entsprechende USVen versorgt. Die Montage der 1 HE oder 2 HE beanspruchenden Switche erfolgt an den  Profilen der Rackfront- oder Rückseite. Bei jeder angeschlossenen Komponente wird deren Stromversorgung auf eine der zwei voneinander getrennten Stromkreise des Transfer Switches aufgeteilt. Wird einer davon unterbrochen oder fällt aus, schaltet der Switch automatisch auf den zweiten Stromkreis um und stellt so weiterhin den unterbrechungsfreien Betrieb der Komponente sicher. Die Umschaltung erfolgt innerhalb von 10 bis maximal 16 Millisekunden und unterbietet damit die  vom US-amerikanischen Information Technology Industrie Council (ITI) als kritisch definierten 20 Millisekunden, die aktive Komponenten mit einer Stromversorgung von nur 0 bis 70 Prozent ohne Fehlfunktionen oder Ausfälle überstehen können, um Längen. 

Faile-Safe Transfer Switch: Zertifizierungen und Sicherheit

LEDs an der Transfer Switch-Front informieren zuverlässig darüber, welcher Stromkreis die Outlets versorgt. Und für jeden Stromkreis wird zudem permanent jeweils über ein Display der Eingangsstrom angezeigt. Die Entsprechung der EN 60950-1:2000 Norm zur Sicherheit von IT-Geräten sowie EN 55022 Class A- und EN 55024-Konformität hinsichtlich der Störfestigkeit gegen elektrische Entladung und elektromagnetische Immunität verbürgen den hohen Qualitätsstandard der Transfer-Switches.

Die Higlights der Server Technology Fail-Safe Transfer Switches

  • Bieten die Nachrüstung einer redundanten Stromversorgung für aktive IT-Geräte mit ursprünglich nur einem Netzteil
  • Als 8- (1HE) und 16 (2HE)-Port-Variante erhätlich.
  • 16 oder 32 Ampere bei 208 bis 230V
  • Umschaltung erfolgt innerhalb von 10 bis maximal 16 Millisekunden
  • Optionale Sicherung der Anschlüsse per Halteklammern
  • Status LEDs zeigen an, ob die Stromversorgung über die primäre oder sekundäre Einspeisung erfolgt.
  • Montagekit für den Einbau an der Rackfront- oder rückseite erhätlich.